Förderungen

Eine Reihe von Förderprogrammen soll dem Arbeitsmarkt zusätzliche Impulse geben und die Einstellung von Empfängern/-innen von Arbeitslosengeld II unterstützen.

Gefördert werden sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse.

Die Unternehmen können bei der Einstellung neuer Mitarbeiter/-innen unter bestimmten Voraussetzungen Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen.

Im Vorfeld einer Beschäftigung besteht die Möglichkeit einer betrieblichen Praxiserprobung bis hin zu qualifizierenden Maßnahmen entsprechend den Anforderungen des Betriebes.

Nachfolgend finden Sie allgemeine Informationen zu:

Vor Abschluss eines Arbeitsvertrages besteht  die Möglichkeit einer zeitlich begrenzten unentgeltlichen  Arbeitserprobung in Form eines Praktikums im Unternehmen.

Das Praktikum dient dem gegenseitigen Kennenlernen von Arbeitgeber und Praktikant/-in.

Ziel ist die anschließende Einstellung in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.

Das Praktikumsverhältnis muss vom Arbeitgeber im Vorfeld der Arbeitserprobung dem Arbeitgeberservice mitgeteilt werden.

Der Praktikantenvertrag wird durch den Arbeitgeberservice erstellt.

Der/die Praktikant/-in wird während des Praktikums vom Arbeitgeber unfallversichert.

Ansprechpartner

Arbeitgeberservice

Altkreis Alsfeld:  06641 977-4010 oder 06641 977-4011

Arbeitgeberservice

Altkreis Lauterbach: 06641 977-212 oder 06641 977-254

Eingliederungszuschuss (EGZ)

Fördervoraussetzungen:

  • Gefördert werden sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse mit Empfängern von Arbeitslosengeld II und Wohnsitz im Vogelsbergkreis.
  • Die Höhe der Förderung richtet sich nach dem Umfang der anfänglichen Defizite und den jeweiligen Eingliederungserfordernissen des Arbeitslosengeld-II-Empfängers. 
  • Es liegt ein versicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis mit einer Vertragslaufzeit von mindestens 12 Monaten zugrunde. 
  • Es wird ein tariflicher oder ortsüblicher Lohn gezahlt (Mindest-Stundenlohn: 9,19 €). 
  • Der/die Bewerber/-in  darf in den letzten 4 Jahren vor der geplanten Einstellung nicht mehr als 3 Monate im Unternehmen sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen sein oder dort eine Berufsausbildung absolviert haben.
  • Ein Antrag auf Eingliederungsleistungen muss vor Einstellung dem Arbeitgeberservice vorliegen.

Eingliederungszuschuss (EGZ) für Menschen mit Behinderung:

Fördervoraussetzungen:

  • Bei Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sind für Schwerbehinderte und Menschen mit Behinderung Eingliederungszuschüsse möglich.
  • Förderungen werden nach Art und Schwere der Behinderung gewährt.
  • Ein Antrag auf Eingliederungsleistungen muss vor Einstellung dem Arbeitgeberservice vorliegen.

Ansprechpartner: 

Arbeitgeberservice
Altkreis Alsfeld:  06641 977-4010 oder 4011

Arbeitgeberservice
Altkreis Lauterbach: 06641 977-212 oder 254